Sehr geehrte Vertriebspartner,

Sie haben sicherlich mitbekommen, dass es in den letzten Jahren ruhig geworden ist um die ATLANTIC/EVT Gesellschaften. Im Rahmen eines geplanten Börsengangs hatte sich der Rickmers-Konzern vor zwei Jahren von dem Emissionshaus ATLANTIC und der Treuhandgesellschaft EVT Elbe Vermögens Treuhand getrennt. Wir, die 917 Family Office AG, haben die Gesellschaftsanteile Anfang 2016 gemeinsam mit weiteren Investoren erworben. Glücklicherweise bevor die Rickmers-Holding Insolvenz anmelden musste. So sind und waren die ATLANTIC/EVT-Gesellschaften davon nicht betroffen.

Seither haben Sie von uns in unregelmäßigen Abständen Informationen zu den laufenden Fonds und aktuellen Themen erhalten. Mittlerweile haben wir die Firmengruppe restrukturiert und reorganisiert.

Obwohl das Marktumfeld in der maritimen Wirtschaft immer noch schwierig ist, haben wir für Ihre Kunden sehr viel erreicht.

Hier die wichtigsten Maßnahmen kurz für Sie zusammengefasst:

• Bei Übernahme der Firmengruppe verwaltete die EVT Elbe Vermögens Treuhand GmbH noch die Anlagen in fünf Schiffen und zwei Immobilienfonds.
• Nachdem das MS „Rickmers Hamburg“ Anfang 2016 leider etwas zu früh verkauft wurde, lief es für die Schiffe MS „Rickmers Antwerp“, MS „Rickmers Shanghai“ und MS „Rickmers Tokyo“ besser. Die Schiffe werden nach der Insolvenz der Reederei Rickmers bei der Reederei Zeaborn in Bremen ausgezeichnet betreut. Das Unternehmen Zeaborn gehört der Zech Group aus Bremen an und übernahm einerseits die Geschäftsführung und schloss andererseits dreijährige Charterverträge mit den Schiffsgesellschaften ab.
• Das MS „Robert Rickmers“ absolvierte in diesem Jahr problemlos den Klasselauf und ist mittlerweile fast schuldenfrei. Der bestehende Chartervertrag läuft noch bis März 2019.
• 2016 übernahmen wir außerdem das Management der beiden ATLANTIC-Australien-Fonds. Der Fonds „Australien 1“ erzielte 2017 mit dem Verkauf seiner Immobilie ein ausgezeichnetes Ergebnis. Der Gesamtmittelrückfluss beläuft sich auf über 158 Prozent des Eigenkapitals.
• Im Fonds „Australien 2“ führen wir zurzeit vielversprechende Mietvertragsverhandlungen. Wir gehen davon aus, bis Ende dieses Jahres einen positiven Abschluss erreichen können.

Wir sind stolz auf das Erreichte und hoffen Sie sehen dies genauso.

Projektfinanzierungen sind attraktiv und für die Diversifikation wichtig

Wir halten die Investition in Real – Projekte nicht nur angesichts der aktuellen Zinsflaute nach wie vor für eine lukrative und gute Diversifikationsmöglichkeit für Vermögen, sondern vor allem auch, weil ihre Konzeption und Beaufsichtigung für die Investoren maximale Transparenz und Kontrolle bedeuten. Ob in Form von AIF bzw. Spezial-AIF, als Fonds oder Anleihen.

Unserer Erfahrung nach wollen Investoren nach wie vor auch an Chancen von Einzelprojekten teilnehmen.

Für die ersten Deutschland-Immobilien aus dem eigenen Haus prüfen wir zurzeit einige Objekte. Wir sind optimistisch, dass wir noch in diesem Jahr die ersten Gebäude ankaufen können.

Während wir eigene Teams für Immobilien in Deutschland und Australien vorhalten, setzen wir in anderen Märkten auf langfristig bewährte Partnerschaften, die nachweislich einen exzellenten Trackrecord erzielt haben.

Der renommierte Initiator und Immobilienmanager US Treuhand bringt einen neuen US-Immobilienfonds auf den Markt:

Der Publikums-AIF „UST XXIV“ hat ein modernes und prämiertes Bürogebäude in Las Vegas erworben.
Die 2014 fertiggestellte Immobilie ist fast vollständig vermietet.
US Treuhand rechnet bei einer Laufzeit von rund 8 Jahren mit einem Gesamtergebnis von 168,5% für die Anleger.

Sie finden die Unterlagen hier: https://atlantic-fonds.de/ust-xxiv-las-vegas/

Mit Ihnen möchten wir wieder eine langfristige Partnerschaft für den qualifizierten Vertrieb aufbauen und sehen eine Win-Win-Situation: Sie bekommen voll regulierte Qualitätsprodukte und Ihre Kunden ein attraktives Investment.

Wir freuen uns auf Ihr Feedback und eine gute Zusammenarbeit.

Ihr Jan Bäumler